Zusammenschluss bringt Vorteile für Patientinnen und Patienten

Seit mehr als 40 Jahren lebt Josef Exiller mit der Diagnose Multiple Sklerose. Mit zunehmendem Krankheitsverlauf traten massive Gelenksprobleme in den unteren Extremitäten ein. Zuletzt musste eine Knie-Endoprothese implantiert werden. Das Anschlussheilverfahren im neu gegründeten Klinikum Bad Hall/Bad Schallerbach konzentrierte sich nicht nur auf die orthopädische Problematik: Aufgrund des zusätzlichen Facharztangebots vor Ort konnte auch die neurologische Grunderkrankung mitbehandelt werden.

Für sein noch nicht operiertes Bein erhielt Josef Exiller am Standort Bad Schallerbach zudem in Zusammenarbeit mit einem regionalen Bandagisten eine neue, individuell angepasste Orthese. Darüber hinaus wurde für den Patienten während seines Aufenthaltes in Bad Schallerbach vom betreuenden Facharzt ein Antrag für eine baldige neurologische Rehabilitation am Standort Bad Hall gestellt.

 


Zurück
Magazin rehaZEIT (Ausgabe 2021)